Navigationspfad


Überschrift

Pressemitteilung der obw

Datum:

11.02.2020

Inhalt

Kinnerhuus Middenmang Borssum erhielt Qualitätssiegel

Das Team der inklusiven Kinderkrippe der Ostfriesischen Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (obw) bildete sich im Bereich der Gebärdensprache weiter fort.

Emden. „Wir gebärden mit den Kleinsten"-so steht es auf dem Siegel, dass jetzt das Kinnerhuus Middenmang Borssum ziert. Das Team der Krippe hat nach erfolgreicher Teilnahme an zwei aufeinander aufbauenden Seminaren zur Verwendung von Gebärden in Krippen, jetzt das Qualitätssiegel von „babySignal" erhalten.
Die dort erlernten Gebärden, die zur Unterstützung der gesprochenen Sprache ausgeführt werden, sind extra auf die kommunikativen Bedürfnisse von Kindern im Alter zwischen 6 Monaten und 3 Jahren abgestimmt.
„Wir freuen uns, dass durch das Siegel jetzt auch nach aussen sichtbar ist, dass uns dieser Teil der Inklusion ein besonderes Anliegen ist", erklärt Gyleen Uwelius, Leitung des Kinnerhuus Middenmang Borssum.
Das die Sprachbildung durch Gebärden nicht nur für Kinder mit Hörbeeinträchtigung wichtig ist, sondern auch zu einem leichteren Einstieg in die Kommunikation für Kinder mit anderen Beeinträchtigungen, Entwicklungsverzögerungen oder mit unterschiedlichen Herkunftssprachen führt, diese Erfahrung macht das Team bereits seit einigen Jahren. „Gebärden waren von Anfang an Teil unseres pädagogichen Konzeptes", so Uwelius. Doch nachdem das erste gehörlose Krippenkind seinen Platz im Kinnerhuus Middenmang Borssum fand, musste sich das Team noch einmal anders mit der Thematik befasssen. Das ganze Team wurde damals bereits geschult und die Gebärden fanden den Einzug in den Alltag der Krippe und sind seither nicht mehr wegzudenken. Der hohe Stellenwert zeigte sich jetzt erneut darin, dass das Team gemeinsam die Seminare zur Erlangung des Qualitätssiegels besuchte und erfolgreich absolvierte.

Pressemitteilung öffnen


Druckversion